Lade Inhalte ...

Dschungel! Höhlen! Meer!

Reisen Sie im Tropen-Aquarium durch exotische Tier- und Pflanzenwelten.

Die Tropenwelt

Ihre Expedition durch die Tropen beginnt auf dem Madagaskar-Dorfplatz. Hier leben frei laufende Kattas, die beim Herumtollen schon mal die Schultern der Menschen als Zwischenstation nutzen, während in der Luft farbenprächtige Gebirgs-Loris unterwegs sind. Gleich hinter der Schwingtür führt der Weg zu offen gestalteten Biotop-Anlagen. Dort gilt es, genau hinzusehen – viele Tiere des Dschungels sind wahre Tarnkünstler. Hinter einer großen Panoramascheibe können Sie beeindruckende Netzpythons über und unter Wasser beobachten – sie gehören zu den größten Würgeschlangen der Welt.

Während Ihr Weg Sie unter anderem an afrikanischen Klippschliefern und Zwergmangusten vorbeiführt, kommen Sie dem großen Krokodil-See immer näher. Während Sie ihren Blick über das klare Wasser des Sees und seine imposanten Bewohner schweifen lassen, rascheln und zwitschern über Ihnen die frei fliegenden afrikanischen Vögel in den Bäumen – eine unvergessliche tropische Sinfonie für alle Sinne, vor Hamburgs einzigem Wasserfall.

Die Höhlenwelt

Jetzt ist es Zeit für den Abstieg in die Höhlenwelten. Eine Holztreppe führt Sie tief unter die Erde in den historischen Stollen. Winzige Frösche in knalligen Farben, skurril geformte Insekten und die Rückzugshöhle der Riesenschlagen warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Viele Tiere leben in ehemals von Menschen genutzten Möbelstücken. Erleben Sie hier, wie die Natur sich Räume zurückerobert.

Auf dem Weg in die Unterwasserwelt sehen Sie Fledermäuse in ihrer Grotte. Beobachten Sie, wie geschickt die kleinen Flugkünstler sich an ihrer Hauptnahrung Obst gütlich tun. In der Tropfsteinhöhle schwimmen blinde Höhlenfische und zierliche, stark von der Ausrottung bedrohte Zagros-Molche im Wasser.

Das Giftschlangendorf

Wenn Sie die Höhlenwelt verlassen, betreten Sie ein verlassenes Dorf mit den giftigsten Schlangen der Welt. Riskieren Sie einen Blick in den alten Ofen und den Drehkurbelschrank.
Hier tummeln sich unterschiedlichste Insekten.


Vertreter vom australischen Kontinent sonnen sich unter Wärmespots auf Felsen und im Sand. Beobachten Sie die faszinierenden, vielfältigen Bewegungsarten der Echsenarten.


Nichts für schwache Nerven sind die Tiger-Vogelspinnen in der Latrine gegenüber.
Folgen Sie nun, begleitet von Walgesängen, dem U-Boot-Gang in die Unterwasserwelt.

Das große Hai-Atoll

Die Weiten des Ozeans und seine Bewohner bergen viele Geheimnisse. Werfen Sie einen Blick durch die Bullaugen auf Grüne Muränen und Netzmuränen, die sich in den Rohren eines gefluteten Maschinenraums verbergen. Nur ein paar Schritte – und Sie stehen vor einer der größten Süßwasser-Anlagen Deutschlands mit Hunderten von faszinierenden Schwarmfischen. Weiter geht Ihre Expedition vorbei am Rundpanorama mit Dämmerungszone und seinen bunt schillernden Fischen geradewegs zur offenen Tropen-Lagune, in der sich unter anderem Zwerghaie und Igelfische tummeln. Hinter dem zylinderförmigen Anemonen-Felsen, in dem unzählige Clownfische leben, führt der Gang zu den Gepunkteten Wurzelmundquallen. Im Strömungsbecken kommt die grazile Schönheit dieser Meeresbewohner besonders gut zur Geltung.

Ihre Expedition hat Sie bis zum Grund des Ozeans geführt – und zum krönenden Abschluss: das Große Hai-Atoll mit seiner 14 Meter langen und sechs Meter hohen Panoramascheibe. Nehmen Sie Platz und lassen Sie sich von dem Anblick der grazilen und kraftvollen Meeresbewohnern, wie Haien und Rochen, in den Bann ziehen.

Nach dieser ereignisreichen und fazinierenden Expedition durch die Tropen haben Sie sich eine Stärkung verdient. Machen Sie Rast im Selbstbedienungsrestaurant Makalali-Lodge und genießen Sie die großartige Aussicht über die Tropenwelt und den Krokodil-See.